Donnerstag, 13. Juni 2019

Zeit für Veränderung - ich verlasse Blogspot

Ja, liebe Leute, ich habe mich nun doch dazu entschlossen, ganz nach Wordpress umzuziehen. Die Tatsache, dass Feedburner anscheinend nicht oder nicht richtig funktioniert, hat meine Entscheidung doch sehr beschleunigt. Mit Feedburner habe ich z.B. meine Blogs mit Twitter connected, musste aber leider feststellen, dass seit dem Beitrag „Angina“ keine Beiträge mehr in meinem Twitter Account automatisch gepostet wurden, obwohl ich an den Einstellungen nichts verändert habe. Auch Email-Abonements funktionieren scheinbar nicht. Eine Freundin hat meinen Blog Schreiben ist Lichtarbeit aboniert und mir rückgemeldet, dass schon seit längerem keine Email-Benachrichtigungen mehr, über neue Beiträge gekommen sind, obwohl der Blog doch immer wieder mal aktualisiert worden ist, zuletzt mit der Zwergengeschichte von Nestus und Nuria.

Diesen Infoeintrag poste ich in allen aktiven Blogspot-Blogs. Nun hier nachfolgend die neuen Bloglinks von Wordpress. Habe nämlich, sollte es wirklich mal dazu kommen, dass ich Blogspot verlasse, (fast) alle Blogs schon mal in Wordpress-Blogs importiert und teilweise sogar parallel gebloggt, einerseits hier in Blogspot, und andererseits schon in Wordpress. Nur der Katzenblog ist schon länger nicht mehr aktualisiert worden. Ja, ist schade, aber momentan tut sich nichts Erwähnenswertes.

Links zu den Wordpress-Blogs:





Wie es mit der Spirit-Lichtoase weitergeht, weiß ich noch nicht genau. Habe dieses unaufgeräumte, spirituelle Themensammelsurium nämlich noch nicht in Wordpress importiert. Wer weiß, vielleicht kommt irgendwann ganz was Neues, aber erstmal habe ich das Thema Spiritualität in den Hauptblog integriert, mit der neuen Kategorie Intuition und Spiritualität. Und den Blog Schreiben ist Lichtarbeit (siehe Link oben in der Liste) gibts ja auch noch. :-)

Hm, bin mir nicht einmal sicher, ob dieser Infoeintrag jetzt wirklich bei allen ankommt, meine RSS Feeds meiner Blogs sind ja eben alle bei Feedburner, was ja auch ein Dienst von Google ist, genau wie Blogspot.

In jedem Fall kommt der Link zu diesem Posting in die Blogbeschreibung auf der Hauptseite, damit es beim Aufrufen wirklich jede und jeder sieht. Desweiteren werde ich diesen Beitrag auch noch manuell auf Twitter teilen.

So, dass wars, zumindest hier auf Blogspot. Ich freue mich, wenn ihr mir und meinem Weg weiterhin auf Wordpress, in den obengenannten Blogs folgt.

Dienstag, 11. Juni 2019

Nestus und Nuria - eine Zwergenkurzgeschichte

Nestus und Nuria
eine Zwergen-Kurzgeschichte

"Nuria, lauf nicht in den Wald!", rief die Mutter. "Ich will aber!", meinte Nuria. Die Mutter erwiderte: "Alleine gehst Du mir nicht in den Wald, dafür bist Du noch zu klein."
Großmutter mischte sich ein und entgegnete: "Lass Nuria gehen. Wie Du und Deine Schwester noch Kinder wart, Ihr seid oft den ganzen Tag im Wald gewesen und Abends wieder heim gekommen. Und wenn Nuria groß ist, wird sie ihren eigenen Weg gehen.so viel ist fix. Du kannst sie nicht ewig beschützen." Also gab die Mutter doch das Okay, aber Nuria musste versprechen, bei Einbruch der Dunkelheit wieder zurück zu sein.
Freudig lief Nuria in den Wald. Eine Zeit lang folgte sie dem Waldweg. Doch dann sah sie abseits des Weges einen Höhleneingang. Neugierig nahm Nuria die Abweichung vom sicheren Waldweg in Kauf.
Nun stand das Mädchen vor dem Höhleneingang. "Ah, ein Menschenkind!", rief eine piepsige Stimme aus der Höhle. Nuria erschrak. "We... we... wer ist da?", stammelte sie. Niemand antwortete. Vorsichtig ging sie weiter. "War das eine sprechende Maus?", fragte sie sich und musste lachen.
Der Weg begann, enger zu werden. Obwohl sie noch recht klein war, musste Nuria auf allen Vieren in die Höhle kriechen. "Hallo sprechendes Mäuschen, wo bist du!?", rief sie lachend und es hallte.
"Halt! Nicht weiter kriechen, Menschenkind.", hörte Nuria erneut die Stimme. Sie setzte sich auf den Boden und wartete ab, was nun geschehen sollte. Da tauchte ein Männchen auf und sagte: "Grüß Dich. Ich bin Zwerg Nestus. Dies ist ein Zwergenhaus. Wärest Du weiter gekrabbelt, wärest Du in unsere Privaträume gekommen. Die zeige ich Dir allerdings erst, wenn wir uns besser kennen. "Zwerg? Mama meinte einmal, Zwerge, Feen und Elfen gibts gar nicht, nur im Märchen." Nestus meinte seufzend: "Viele Erwachsene haben den Zugang zur Natur verloren. Sie halten nur das für wahr, wass sie sehen, und wissenschaftlich begründen können. Wenn ich Dir einen Rat geben darf, bewahre Dir stets ein Stück Kindheit, auch wenn Du bereits erwachsen bist." "Danke, Nestus, das mache ich. Ich bin übrigens Nuria." "Oh, was für ein schöner Name!", rief Nestus.
Für heute war die Zeit des Abschieds gekommen. Nuria versprach, wieder zu kommen. Nestus überreichte ihr ein Säckchen. "Grabe diese 4 Kartoffeln im Garten ein. Eine im Osten, die Zweite im Westen, Nr. 3 im Süden, und Nr. 4 im Norden." Nuria bedankte sich artig, verabschiedete sich und kehrte um.
Zuhause angekommen zeigte Nuria der Mutter sogleich die Kartoffeln. Am nächsten Morgen gruben Mutter und Tochter sie ein.
Die Kartoffeln verwandelten den Garten. Blumen und Pflanzen blühten üppiger, und die Obstbäume/Sträucher trugen so viele Früchte, wie nie zuvor. Einen Teil davon konnte die Mutter sogar am Markt verkaufen, und zu Marmeladen verarbeiten. Dies sicherte Mutter und Tochter ein zusätzliches Einkommen. Sie hatten es gut, waren sie doch stets unter dem Schutz der Naturwesen.

11.06.2019

Alternativ auf Soundcloud

Samstag, 25. Mai 2019

Morgenlichtgebet

Morgenlichtgebet

Hell leuchtet mir
der neue Tag entgegen,
ich erbitte Schutz
göttlichen Segen,
für all die ich lieb‘
und die ich kenn,
auch wenn ich hier
keine Namen nenn‘.
Mutter Erde zeigst Dich
in Duft und Glanz,
die Natur erwacht
voll und ganz.
Dankbar bin ich
für all die Lebendigkeit
dankbar für
die segensreiche Fruchtbarkeit,
mögen alle Lebewesen gesegnet sein,
jetzt, für immer,
und alle Zeit.

25.05.2019

Drachenspruch

Drachen sie tanzen mit den Flammen,

hüten das Feuer,

sind lichtvolle Wesen,

keine Ungeheuer.


Sonntag, 21. April 2019

Das kleine Licht und das große Feuer

Gestern Abend waren wir in der Ostermesse in der Christkönigskirche. Dort war vor der Kirche ein Osterfeuer.
Jede/jeder bekam ein kleines Kerzlein und nachdem der Priester das Osterfeuer gesegnet hatte, konnte man die Kerzchen am großen, gesegneten Osterfeuer entzünden. Danach zogen die Leute mit den Lichtern in die Kirche ein. Mich hat dies zu einem Text, zu einer kleinen Geschichte inspiriert:

Das kleine Licht und das große Feuer
Das kleine Licht einer Kerze wurde am Feuer angezündet. Nein, es waren viele solcher kleiner Kerzen, die an diesem Feuer angezündet wurden.
Ein kleines Licht fragte den großen Geist des Feuers:
„Ach, was kann ich, als kleines Licht denn schon ausrichten?“
Der Geist des Feuers antwortete knisternd:
„Na, sieh Dich mal um, kleines Licht. Sieh nur, sieh, hier sind lauter kleine Lichter, die meinen Segen, den Segen des großen Feuerlichtes bekommen haben.“
„Ja und?“, fragte das kleine Licht weiter.
„Ganz allein magst Du Dir vielleicht klein und schwach vorkommen, aber all Ihr kleinen Lichter seid alle gemeinsam etwas Großes. Und denk Dir nur, wer Dich, Du Liebes Licht einmal entzündet hat, kann viele weitere Kerzenlichter mit Deiner Flamme entzünden. Das, was ich, das große Feuer kann, könnt Ihr Kleinen Lichter genauso gut.“
Jetzt freute sich das kleine Licht und sagte: „Oh danke, Du großer, gütiger Geist des Feuers.

So ist das auch bei den Menschen. Als Einzelner fühlt man sich vielleicht manchmal klein und schwach, aber wenn wir uns in Freude, Frieden und Liebe verbinden, wird aus einzelnen kleinen etwas Großes, ein großes Licht.


Ich wünsche Euch allen noch schöne Ostertage.

Freitag, 19. April 2019

Sternengeflüster und Blumengedanken

Sternengeflüster und Blumengedanken

Was flüstern die Sterne,
wenn sie Nachts am Himmel stehen?
Reden sie über uns Menschen,
die wir Abends
zu Bette gehen?
Was flüstert der Wind?
Was erzählen die Bäume?
Magische Geschichten,
Elfenträume.
Was denkt die kleine Blume,
Die hier und da
auf der Wiese steht?
Gewiss wünscht sie sich,
dass der Mensch
achtsamer
über die Wiese geht.
Singt die Sonne
ein Lied der Freude,
wenn sie zu uns
hernieder blickt,
ihre warmen Sonnenstrahlen
zur Erde schickt?
Und über was
die Vögel wohl singen?
Oh, wie lieblich
ihre Stimmen erklingen.
Es plätschert, rauscht
Und wispert der Bach,
was hat das Wasser zu berichten?
Wahrscheinlich ebenfalls
uralte, magische Geschichten.
Öffne Dein Herz,
nimm Dir Zeit,
um wieder zu träumen,
lausche dem Wind,
den Blumen
und den Bäumen.
Lass Dich stets
von der Natur begleiten,
ihrer Kraft,
ihren Geschichten
und Weisheiten.

19.04.2019

Donnerstag, 11. April 2019

Der Engel des Neubeginns

Der Engel des Neubeginns

Ich bin der Engel des Neubeginns,
Und segne jeden neuen Tag,
Damit er jedem nur
Das Beste bringen mag.
Lasse Dich von mir berühren,
An jedem neuen Morgen kanst Du die Kraft
Des Neubeginnes spüren.
Auch der Natur spende ich meinen Segen,
Meine Kraft,
Die auf wunderbare Weise
Alles neu erschafft.
So sollst auch Du auf Deinem Weg
Stets gesegnet sein,
Bei neuen Vorhaben denke an mich,
So fließt mein Segen in Deine Vorhaben
Und Projekte mit ein.
Und denke daran,
Aus allen Erfahrungen und Fehlern
Kannst Du lernen,
Also lasse Dich niemals unterkriegen,
Greife nach den Sternen.

11.04.2019